Was ist Astrologie, was kann man mit einem Horoskop anfangen? Eine kurze Begriffserklärung

Astrologie ist zusammen mit der Astronomie eine der ältesten Wissenschaften der Menschheit.

Astrologie ist eine Symbolsprache, die bestimmte Energiesituationen auf der Erde beschreibt. In ihrer grafischen Darstellung (Horoskop)  geht sie von einem geozentrischen Weltbild aus – die Erde steht also bei der Betrachtung im Mittelpunkt.

Durch die genaue Beobachtung der Natur und ihrer Wirkungsweise sowie der Beobachtung des Sternenhimmels (Makrokosmos) schloss man streng nach dem hermetischen Grundgesetz: „wie oben so unten“ auf den Mikrokosmos. Wesen, Ding oder Eigenschaften, die dem gleichen Urprinzip angehören, bilden eine Analogien-Kette: z.B. Widder- Krieger- Raubtier- Eisen- Rubin- rot….. und werden von der gleichen  Kraft beherrscht.

Die Astrologie kennt 12 Grundbausteine des Lebens (Urprinzipien), die in jedem Teil der Schöpfung enthalten sind bzw 12 Energien, die das Universum in Gang halten.

Der Mensch ist Teil des Kosmos – in ihm sind alle 12 Grundprinzipien enthalten. Sie werden von den Sternbildern, Planeten und Häusern in unterschiedlicher Qualität im Horoskop dargestellt. In ihrer Stellung zueinander beschreiben sie das Mischverhältnis und die Ausdrucksform der 12 Grundenergien.

Das Horoskop heißt übersetzt Stundenschau. Hora = Stunde, skopein = schauen.

Jeder Zeitpunkt an einem bestimmten Ort hat eine besondere Qualität, eine jeweils unterschiedliche Mischung der 12 Grundprinzipien. Alles, was zu diesem Zeitpunkt entstanden ist (Geburt eines Kindes, Ehe, Firmengründung…), hat die gleiche Entsprechung (Analogie).

Das Horoskop ist also eine grafische Darstellung des Himmels zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort vom Blickwinkel der Erde aus gesehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar